Schlagwörter

Vor einigen Tagen ist es passiert. Ich durchstöberte die unendlichen Weiten des Internets nach Informationen über Webstühle, denn mir ging der Tischwebstuhl, den ich auf der Creativa in Dortmund gesehen hatte, einfach nicht mehr aus dem Kopf. Da ich aber nur sehr ungern die Katze im Sack kaufe und die Teile ja nun auch nicht gerade billig sind, wollte ich nach Informationen suchen, nach Herstellern, nach unterschiedlichen Modellen, Konzepten, Meinungen usw.
Nur schauen! Ehrlich!

Irgendwie bin ich dabei über einen finnischen Hersteller gestolpert, der eher nach Staubsauger als Webstuhl klingt: Varpapuu.
Und danach, bei weiteren Recherchen, über eine Anzeige auf einer niederländischen Handelsplattform.
Und da war er! Drei Bilder lachten mich an. Er wirkte, als sei er nur für diesen einen Zweck geschaffen worden – mich eines Tages nach Hause zu begleiten! *seufz*

(Ja, wir reden hier immer noch von einem 20 Jahre alten Webstuhl. ;-))

Drei Bilder des Webstuhls mit Zubehör

Ich sah einen Mindestpreis von 75,-EUR und für einen kurzen Augenblick erlaubte ich mir zu träumen…
Als ich wieder zu mir kam, entschloss ich mich spontan, ein Angebot abzugeben. Einfach nur so. Des Spaßes wegen. Den Zuschlag würde ich ja sowieso nicht bekommen, dachte ich.

Zwei Tage später kam eine Mail vom Anbieter. Diesmal brauchte ich keinen Google-Translator, um zu verstehen, dass ich den Webstuhl tatsächlich haben könne, wenn ich ihn abholen würde. Nur wie??? In meine fahrende Keksdose würde dieses riesige Teil (immerhin mit einer Grundfläche von 155×130) niemals passen. Ein gemieteter Transporter? Eine Auslandsspedition? Alles viel zu teuer.
Nach mehrmaligem Hin-und-her-mailen stellte sich schließlich heraus, dass der Webstuhl bereits zerlegt war und die Teile locker in den Kombi passen sollten.

kleines animiertes FeuerwerkUnd damit war die letzte Hürde genommen und faserig befand sich plötzlich und unerwartet auf der Zielgeraden zum eigenen Webstuhl. 🙂


Am Samstag wird es nun tatsächlich in aller Frühe gen Holland gehen und ich bin schon sehr gespannt, ob ich einen teuren Haufen Brennholz erhalten werde oder einen tollen Webstuhl, der mich auf meinem weiteren Lebensweg begleiten wird… auch wenn ich noch gar nicht genau weiß, wie ich ihn in meinen vier Wänden unterbringen soll. *hüstel* Aber wen interessieren denn schon solche Kleinigkeiten? 😉

Advertisements